Förderprogramme

Existenzgründern steht ein großer Pool an Förderprogrammen zur Verfügung. Dabei unterscheidet die Förderlandschaft nicht rückzahlbare Zuschüsse, Darlehen und Beteiligungs- oder Risikokapital.

  • Zuschüsse gibt es überwiegend zur Überbrückung des privaten Lebensunterhalts in der Anfangsphase oder für externe Unternehmensberatungen. Z.B. Einstiegsgeld, Gründungszuschuss, EXIST-Gründerstipendium, Beratungsprogramm Wirtschaft NRW.
  • Mit zinsverbilligten Darlehen werden die Erstinvestitionen sowie laufenden Betriebskosten für die Startphase der Unternehmung gewährt. Z.B. NRW/EU.Mikrodarlehen, NRW.Gründungskredit, ERP-Gründerkredit – Startgeld.
  • Sehr innovative und risikoreichere Vorhaben werden selten mit Darlehen gefördert; in diesen Fällen muss auf Risikokapital zurückgegriffen werden. Z.B. Gründerfonds Münsterland, ERP Startfonds.

Welches Förderprodukt im Einzelfall in Frage kommt, kann am Besten in einer persönlichen Einzelberatung im GRIPS-Gründerbüro geklärt werden.

Businessplan & Co.
Businessplan & Co.
Flexible Beratungstermine
Flexible Beratungstermine